In diesem Teil möchten wir Ihnen einen Einblick über die bereits umgesetzten Maßnahmen der Zivilgesellschaft in Weingarten geben. Wir haben Ihnen hierzu 5 exemplarische Beispiele zusammengestellt. Die Übersicht wird in den nächsten Wochen systematisch ergänzt, so dass Sie dann in diesem Bereich alle Projekte ab 2015 einsehen können:

Antirassismus & Empowerment – Umgang mit Stammtischparolen

In einem eineinhalbtägigen Training haben 20 Teilnehmer/-innen sich gezielt, interaktiv und praxisorientiert in ihrer Fähigkeit gestärkt, souverän auf Stammtischparolen mit rechtspopulistischer und islamfeindlicher Tendenz zu reagieren. Der Workshop hat sich mit den Entstehungshintergründen von sogenannten „Stammtischparolen“ beschäftigt, durchleuchtete kritisch deren zugrunde liegende Argumentation, entlarvte gefährlich verkürzte Darstellungen für komplexe Sachverhalte sowie Ressentiments und Ängste gegenüber anderen Kulturen und Religionen, die sich nicht selten hinter (vor)verurteilter Rhetorik verstecken. Kernelement des Trainings waren Rollenspiele, in denen der souveräne Umgang mit Stammtischparolen sowie mögliche Reaktionen darauf geübt wurden. Referentin war Frau Dr. Schahrzad Farrokhzad, Professorin für interkulturelle Bildung in sozialen Organisationen an der Fakultät für angewandte Sozialwissenschaften der Technischen Hochschule Köln.

Förderjahr: 2017
Träger: CJD Bodensee-Oberschwaben e.V.

Inklusiver Bildungstag – Kulturen der Welt – erleben

Zentrales Ziel war die Begegnung von Menschen, insbesondere unter dem Aspekt der Behinderung und der Migrationsgeschichte. Am 04.06. fand unter diesem Aspekt in den Räumlichkeiten der Einrichtung der öffentliche Bildungstag statt. Es wurden verschiedene Workshops (je 1,5 Stunden) angeboten, bei denen die Teilnehmer/Besucher Einblicke in unterschiedliche Kulturen der 5 Erdteile erhielten. Gegenstand der Workshops war ein jeweiliges Land, das vorgestellt wurde, und umfasste Daten zum Land, kulturelle und religiöse Hintergründe, Gewohnheiten und Bräuche, Küche, Kulinarisches, Kunst und Musik. Es wurden Informationen vermittelt als auch Inhalte erlebbar gemacht. Die Besucher hatten die Möglichkeit, im Laufe des Tages an drei Workshops teilzunehmen, die jeweils parallel angeboten wurden. Die Ergebnisse dieses Tages wurden am 09.07. am Tag der Begegnung in Weingarten mit muskalischer Begleitung auf der Aktionsbühne vorgestellt.

Förderjahr: 2016
Träger: Integrationswerkstätten-Oberschwaben IWO gGmbH

Interkultureller Theatertag Weingarten – Vielfalt live

Die Landsmannschaft der Deutschen aus Russland e.V. veranstaltete am 21.10.2016 einen interkulturellen Theatertag. An diesem Tag wurden zwei Stücke des Ensembles „theaterspiel“ in Weingarten aufgeführt. Am Vormittag kamen die Erst- und Zweitklässler der Grundschule am Martinsberg in den Genuss des Stücks „Hexenkuss und Zauberschmus“. Am Abend dagegen durfte die Theatergruppe ihr Weingartner Publikum mit „2 x Heimat“ begeistern. Beide Stücke befassten sich mit Themen des Fremdseins und der kulturellen Vielfalt. Passend zum Thema bat die Landsmannschaft abends nach der Vorstellung seinen Gästen eine Köstlichkeit aus Russland an.

Förderjahr: 2016
Träger: Landsmannschaft der Deutschen aus Russland e.V.

Workshop- Reihe: Stärkung des Ehrenamts

„Moderation – eine wichtige Stütze der sozialen Kommunikation“
Der Workshop fand am Samstag, den 07.11.2015, in den Räumlichkeiten der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart statt. Als Referent konnte der Diplom-Pädagoge Herr Dr. Hans-Martin Brüll, der mehrjährige Erfahrung in der Materie aufweist und zahlreiche Fortbildungen mit Moderationsinhalten bereits angeboten hat, gewonnen werden.

„ Interkulturelle Sensibilisierung – Wahrnehmung und Realität“
Der Workshop fand am Freitag, den 27.11.2015, in den Räumlichkeiten der Akademie Diözese Rottenburg- Stuttgart statt. Referentin der Veranstaltung war die interkulturelle Trainerin Frau Pill, die Seminare in dieser Form insbesondere für Unternehmen im Privatsektor anbietet.

„Stärkung der interkulturellen Kompetenzen im Ehrenamt“
Der Workshop fand am Samstag, den 05.12.2015, in den Räumlichkeiten der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart statt. Das Diakonische Werk Württemberg bietet seit Jahren Fortbildungsangebote im interkulturellen Bereich an. Zwei erfahrene Referentinnen, Frau Gisela Wolf und Frau Ulrike Thrien, wurden daher als Moderationsteam beauftragt, den Workshop zu leiten.

Förderjahr: 2015
Träger: keb – Katholische Erwachsenenbildung Kreis Ravensburg e.V.

Menschenrechte für Dich, für Mich für Alle

In den Räumlichkeiten des Vereins Inkultura e.V. haben sich ca. 30 Kinder und Jugendliche mit und ohne Migrationshintergrund in den Herbstferien 2015 mit dem Sinn und der Bedeutung der Kinder – und Menschenrechte sowie ihrer Prinzipien befasst. Jeder Teilnehmer bekam zunächst eine Mappe, in der Handouts zum Thema Menschenrechte gesammelt wurden. Während der Woche wurden Vertreter und Referenten eingeladen, die Teilaspekte zum Thema mit der Gruppe behandelten. Parallel zu diesen Info-Veranstaltungen durfte sich jeder Teilnehmer ein Menschenrecht aussuchen und diese anhand von Materialien und unter Anleitung künstlerisch bearbeiten. Die Ergebnisse wurden am 01.11.2015 bei einer Ausstellung präsentiert. Die Ausstellung wurde von ca. 500 Personen besucht.

Förderjahr: 2015
Träger: Inkultura e.V.

Auswahl von geförderten Projekten

Inkultura, 2017
Inkultura, 2017