Folgende Projekte werden über das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ aus dem Aktions- und Initiativfonds der Partnerschaft für Demokratie Weingarten voll oder zum Teil gefördert:

1. Freie Kunstschule Ravensburg – Projekt „Lichterfest 2022“
Das Kapuziner Kreativzentrum Ravensburg in Trägerschaft der Freien Kunstschule Ravensburg e. V. plant coronabedingt für Februar 2022 die zweite Auflage des Lichterfestes Ravensburg (12.02.22 oder 19.02.22). Dieses stellt ein von der breiten Zivilgesellschaft getragenes „Community Art Project“ dar. Als teilnehmeroffenes Gemeinschaftsprojekt ermöglicht es vielen Bevölkerungsgruppen eine aktive Teilhabe an der Großveranstaltung, insbesondere auch Menschen mit Beeinträchtigungen, Menschen mit Migrationsgeschichte und Menschen mit geringem Einkommen.

2. OWB Ravensburg gGmbH – Projekt “ Ravensburg läuft für Toleranz 2022″
Der Projektträger OWB möchte mit den Kooperationspartnern Alevitisches Bildungswerk „Sah Ibrahim Veli“ und der Edith-Stein-Schule mit diesem Laufprojekt einen weiteren Beitrag für Förderung der Toleranz und zur Weiterentwicklung der demokratischen Gesellschaft leis-ten. Bereits in den Jahren 2014 bis 2021 wurde das Laufprojekt „Ravensburg läuft für Toleranz“ mit großem Erfolg durchgeführt. 2022 sollen erneut Bürgerinnen und Bürger mit und ohne Migrationsgeschichte sowie vor allem Jugendliche gemeinsam trainieren und im Frühjahr an den Inklusionstagen im Landkreis Ravensburg sowie im Sommer bei „Ravensburg läuft“ und weiteren Laufveranstaltungen teilnehmen. Ebenfalls im Frühjahr wird ein „Toleranzlauf Schussental“ (15.05.22) vom Projetträger organisiert und umgesetzt.
Für den Herbst 2022 ist eine gemeinsame Teilnahme mit Läuferinnen und Läufern aus der Partnerstadt Coswig beim Dresden-Marathon (30.10.22) geplant.

3. Freunde des Kunstmuseums Ravensburg – Projekt „Offenes Atelier IV“ 
Die Freunde des Kunstmuseums Ravensburg e.V. möchten mit dem Projekt „Offenes Atelier IV“ bereits in der vierten Auflage einen künstlerischen Raum für Experimente und generationsübergreifende Begegnungen schaffen und über das gemeinsame künstlerische Arbeiten Vorurteile und Hemmschwellen abbauen und Toleranz, Miteinander und demokratische Aushandlungsprozesse fördern.

4. Sorop-Hilfe Ravensburg – Projekt „Orange the World 2022 – Kampagne anlässlich des UN-Gedenktags zur Beendigung von Gewalt gegen Frauen“ 
Die Sorop-Hilfe Ravensburg e. V. beteiligt sich 2022 erneut an der weltweiten UN-Kampagne „Orange the World“ in Ravensburg. Gewalt gegen Mädchen und Frauen ist eine der am weitest verbreiteten Menschenrechtsverletzung der Welt. Mit der Kampagne „Orange the World“ soll im Zeitraum vom 25.11.22 – dem internationalen Tag zur Beendigung der Gewalt gegen Frauen – bis zum 10.12.22 – dem Tag der Menschenrechte – öffentliche Aufmerksamkeit zu diesem Thema in Ravensburg erzielt werden und ein Beitrag zur Beendigung von Gewalt gegen Frauen geleistet werden. Hierzu soll das Frauentor und Fenster der Bauhütte in der Dunkelheit „orange“ beleuchtet werden.

5. Volkshochschule Ravensburg – Projekt „tabakh – kochen IV“ 
Die Volkshochschule Ravensburg e. V. möchte das Projekt „tabakh (kochen)“ als bewährtes Format fortsetzen. Vier Abende sind 2022 geplant. In der arabischen Welt genießt das Zubereiten von Mahlzeiten und das Essen in der Gemeinschaft einen sehr hohen Stellenwert. Der höchste kulturelle Wert ist dabei die Gastfreundschaft. Die Frauen wechseln aus einer Neh-merrolle in eine Geberrolle. Die zu erwartenden kulinarischen Ergebnisse werden ihnen zu-dem Anerkennung und Wertschätzung bringen.

6. Volkshochschule Ravensburg – Projekt „Geschichte gemeinsam (er)fahren 2022“ 
Die Volkshochschule Ravensburg e. V. bietet seit 2019 das Projekt „Geschichte gemeinsam (er)fahren“ an. Im Jahr 2022 sollen vier ganztägige Informations- und Begegnungsfahrten zu historisch bedeutungsvollen Orten in Baden-Württemberg angeboten werden, je zwei im ersten Halbjahr und zwei im zweiten Halbjahr.

7. Frauen und Kinder in Not Ravensburg – Projekt „One Billion Rising – Ravensburg er-hebt sich gegen Gewalt an Frauen“ 
Frauen und Kinder in Not Ravensburg e. V. führt das Projekt „One Billion Rising – Ravensburg erhebt sich gegen Gewalt an Frauen“ 2022 zum vierten Mal durch und möchte mit weiteren Kooperationspartnerinnen und –partnern erneut ein weiteres gemeinsames Zeichen gegen Gewalt an Mädchen und Frauen sowie für ein respektvolles Miteinander in Ravensburg setzen. Zusätzlich soll mit einer Lesung auf aktuelle Gefährdungssituationen für Frauen in Afghanistan aufmerksam gemacht und Solidarität für Frauenrechte in diesem Land gezeigt werden.

8. keb – Katholische Erwachsenenbildung Kreis Ravensburg – Projekt „Frauensalon Ravensburg – Jüdische Frauen im Exil“ 
Die keb – Katholische Erwachsenenbildung Kreis Ravensburg e. V. bietet mit dem Projekt „Frauensalon Ravensburg – Jüdische Frauen im Exil“ eine Veranstaltungsreihe für frauen- und gesellschaftsspezifische Themen an. 2022 soll der Schwerpunkt die Lebenssituation und –wirklichkeit von jüdischen Frauen während der NS-Zeit liegen. Im Frühjahr 2022 soll eine Exkursion ins Frauenmuseum Hittisau/Österreich stattfinden und die Ausstellung „Verfolgt. Verlobt. Verheiratet. Scheinehen ins Exil“ besichtigt werden. In Ravensburg ist ein Veranstaltungsabend zum Thema „Jüdische Frauen: Lyrik, Prosa und Musik aus dem Exil“ geplant.

9. Kinderstiftung Ravensburg – Projekt „Das Wichtigste in meiner Stadt“ 

Die Kinderstiftung Ravensburg hat dieses Projekt bereits für 2020 und 2021 bewilligt bekommen, konnte es jedoch auf Grund der Corona-Pandemie jeweils nicht umsetzen. Daher der erneute Antrag für das Jahr 2022.
Beteiligung in der Gesellschaft und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben sind Kinderrechte, welche allen Kindern und Jugendlichen zustehen. Sie können, wollen und sollen mit eingebunden und ihre verschiedenen Meinungen, Erfahrungen sowie Bedürfnisse geäußert und wahrgenommen werden. Mit dem Projekt beabsichtigt der Projektträger, Jugendlichen in Ravensburg eine Stimme zu geben und zu zeigen, was Jugendlichen in Ravensburg besonders wichtig und wertvoll ist, aufzuzeigen, wo sie sich gerne aufhalten und was sie bewahren wollen.

10. Impuls Afghanistan – Projekt „Prima Klima! – Gemeinsam statt alleinsam“ 
Der Verein Impuls Afghanistan beabsichtigt mit dem Projekt „Prima Klima! – Gemeinsam statt alleinsam!“ die Förderung interkultureller und sozialer Kompetenz von Menschen mit Migrationshintergrund (insbesondere aus Afghanistan) und bereits länger in Ravensburg lebender Mitbürgerinnen und Mitbürger mit und ohne Migrationsgeschichte durch eine mehrteilige Veranstaltungsreihe mit Vorträgen und Workshops zu den Themen freiheitlich-demokratische Grundordnung, Werte und Normen, Bildung, Gesundheit und Religionsausübung in Ravensburg. Ergänzend sollen während des Projekts Lern-Partnerschaften gebildet werden, welche individuelle Orientierung und Hilfestellung für die neu zugewanderten Menschen geben sollen.

11. Inside & Out – Projekt „Demokratietag Humpisschule Ravensburg“ 

Der Verein „Inside & Out“ hat seinen Sitz in Stuttgart. Die Humpisschule in Ravensburg führt am 22.01.2022 einen Demokratietag durch. Im Rahmen dessen bietet der Verein zwei Workshops unter den Titeln „XGames“ und „Die Insel“ mit den lokalen Partnern Humpisschule und TAVIR an. XGames ist ein partizipatives LiveGame für Jugendliche und junge Erwachsene zur Extremismus- und Radikalisierungsprävention. Die Insel ist ein interaktiver Workshop zur Demokratiebildung und kritischen Reflektion.

12. Pro Familia Ravensburg – Projekt „Der Ruf nach Freiheit – Frauen in Belarus“ 
Die Stadt Ravensburg pflegt eine Städtepartnerschaft mit der Stadt Brest in Belarus. Der Verein Pro Familie Ravensburg plant eine Lesung aus zeitgenössischer Literatur (Prosa und Lyrik), welche die Frauen in Belarus in der aktuellen politischen Situation in den Mittelpunkt stellt. Die Oppositionsbewegung in Belarus wurde und wird stark von Frauen getragen. Ziel der Veranstaltung ist es, hier vor Ort in den Austausch über die Bedeutung von politischer Teilhabe aller gesellschaftlichen Gruppen zu kommen sowie eine Solidaritätsbekundung mit den engagierten Frauen in Brest bzw. Belarus zu senden.

13. Übergang zur Vielfalt – Projekt „Prideweek“ 
Der Verein „Übergang zur Vielfalt“ befindet sich aktuell in Gründung und setzt sich mit dem Projekt „Prideweek“ im nächsten Jahr für die Sichtbarkeit von LGBTQIA-Personen im Groß-raum Ravensburg ein. Die Prideweek vom 18.06.22 bis 26.06.22 soll das erste größere Event des neu gegründeten Vereins sein und den Bürger*innen ermöglichen sich intensiv mit diesem Thema auseinander zu setzen bzw. überhaupt damit in Berührung zu kommen. Dar-über hinaus sollen sich LGBTQIA-Personen gesehen und wertgeschätzt fühlen in ihrer Heimatregion. Die Prideweek soll an unterschiedlichsten Orten in Ravensburg stattfinden. Es sollen vielfältige Akteure beteiligt werden.